FacebookInstagram

SV Schonstett e.V.

Berichte Fußball

Fußball-A-Klasse 3: SV Schonstett verliert unverdient beim SV Forsting

Zum dritten Mal in Folge verliert die Herrenmannschaft des SV Schonstett ein Spiel in der A-Klasse 3. Wie am vergangenen Wochenende war diese Niederlage aber unverdient. Selbst der glühendste Forsting-Anhänger würde nicht widersprechen, dass auf dem Platz über die gesamte Spielzeit hin zwei völlig ebenbürtige Mannschaften agierten.

Aber der Reihe nach:

Stark ersatzgeschwächt fuhr der SV Schonstett am Samstag, den 14.09.2019 zur Auswärtspartie beim SV Forsting.

Schiedsrichter Turgay Karademir pfiff das Spiel in Forsting um 16.00 Uhr bei Sonnenschein und angenehmen Temperaturen an.

Die Mannschaft des SV Schonstett war trotz einiger, ausfallbedingter Umstellungen von Beginn an hellwach. Besonders die Defensivarbeit aller Spieler (vom Sturm bis zur Abwehr) war hervorragend. Der Gegner kam in den ersten 20 Minuten des Spiels zu keiner nennenswerten Chance.

Kämpferisch und läuferisch präsentierten sich die Spieler des SV Schonstett unter Führung des Mannschaftskapitäns Christoph Obermaier von der besten Seite.

Schonstetts Torwart Sergej Aselbor rettete die Mannschaft bei einer Riesenchance der Forstinger durch eine reflexartige Reaktion vor einem Rückstand. Eigentlich hatten alle Zuschauer den Ball schon im Netz gesehen. Sergej Aselbor lieferte eine rundum solide Partie ab.

Spielführer Christoph Obermaier machte den Schiedsrichter in der 32. Minute auf die unfaire Spielweise eines Forstinger Sportfreundes aufmerksam. Der Schiedsrichter interpretierte den Hinweis als unberechtigte Kritik und zeigte Christoph Obermaier die gelbe Karte. Dies sollte sich später leider noch als äußerst ungünstig erweisen.

Nach einer Ecke des SV Schonstett gelang es zwar, den Ball ins Forstinger Tor zu schießen. Der Schiedsrichter erkannte das Tor aber nicht an, da seiner Meinung nach der Forstinger Torwart vorher gefoult worden wäre.

Kurz vor der Halbzeit hatte der SV Schonstett eine weitere, große Torchance: Nach einem Foul der Forstinger gab es Freistoß auf der rechten Seite aus ca. 25 m für den SV Schonstett. Christoph Obermaier schoss den Ball aber nicht direkt aufs Tor oder flankte den Ball; er spielte unerwartet entlang der Strafraumlinie zur Torauslinie. Benno Maier nahm den Ball geschickt auf und versuchte den Ball ins Tor zu lenken. Der Ball ging aber knapp ins Toraus.

Nur wenige Sekunden später wiederum gelang es den Schonstettern nicht, den Ball nach einem Angriff der Forstinger aus dem eigenen Strafraum herauszubekommen und so gelang es Markus Spötzl vom SV Forsting, den Ball ins Schonstetter Tor zu schießen.

Zur Halbzeit stand es also 0:1 aus Sicht des SV Schonstett.

Nach der Halbzeitpause machte der SV Schonstett nicht den Eindruck, als würde er sich der Niederlage fügen. Man versuchte weiter, den Plan des Trainers umzusetzen, sich Torchancen zu erarbeiten und ließ dabei aber die Defensivarbeit nicht aus dem Auge.

So entwickelte sich ein äußerst packendes und spannendes Spiel, das die Emotionen einiger Zuschauer phasenweise zum Kochen brachte. Der Schiedsrichter hatte alle Mühe, das Spiel und die Zuschauer im Griff zu behalten.

In der 68. Minute erhielt Spielführer Christoph Obermaier nach einem Foul überraschend die gelb-rote Karte.

Aber auch zu zehnt kämpfte die Mannschaft des SV Schonstett verbissen weiter und kam immer wieder vor das Forstinger Tor, ohne aber zwingend zum Abschluss zu kommen.

Die Schonstetter kämpften, rannten und konnten bei Abwehrversuchen des SV Forsting von den Forstingern insbesondere durch hohe Bälle nicht aus dem Konzept gebracht werden, da die Viererkette und das defensive Mittelfeld fast jeden hohen Ball direkt aus der eigenen Gefahrenzone köpften oder volley herausbrachten.

Ca. 15 Minuten vor Schluss ging Alexander Witte aus der Viererkette ins Mittelfeld. Hinten agierte man nun mit einer Dreierkette. Wieder und wieder versuchten Stefan Hinterstocker, Simon Osterloher, Alexander Witte und Simon Dirnecker aus dem Mittelfeld heraus, den Ball nach vorne zu den Angriffsspitzen Matthias Obermaier und Benno Maier zu tragen. Es gelang aber leider nicht mehr rechtzeitig, den Ausgleichstreffer zu erzielen.

Zwar freute sich Trainer Andreas Probst natürlich nicht über die Niederlage. Er war jedoch trotz der bitteren Niederlage mit dem Einsatzwillen und gezeigten Kampf aller Spieler zufrieden und brachte dies gegenüber den Spielern auch deutlich zum Ausdruck.

Weitere Details zum Spiel finden sich hier: https://www.bfv.de/spiele/027JF9E8FC000000VS5489B4VU9HDBC9

Am Sonntag, den 22.09.2019 spielt der SV Schonstett um 14.00 Uhr auswärts beim SV Albaching.

Fußball-A-Klasse 3: SV Schonstett verliert zu Hause nach großem Kampf unverdient gegen Reichertsheim II

Am Sonntag, den 08.09.2019 empfing die Herrenmannschaft des SV Schonstett bei strömenden Regen die Bezirksligareserve der Spielgemeinschaft SV Reicherheits/Ramsau/Gars.

Weil der Platz von den Schonstettern Platzwarten so hervorragend gepflegt wird, konnte das Spiel  trotz der widrigen Wetterverhältnisse ohne Probleme stattfinden.

Die Bedeutung des Spiels für die Gäste kann man darin sehen, dass im Kader der Reicherheitsheimer sage und schreibe sieben (!) Spieler der Bezirksligamannschaft aus den Kadern der letzten beiden Bezirksliagspiele gegen den TSV Dorfen bzw. gegen den SC Baldham auf dem Spielberichtsbogen erschienen.

Wer nun gedacht hätte, die Reichertsheimer würden geradezu zum Sieg spazieren, hatte "die Rechnung ohne den Wirt gemacht":

Der SV Schonstett zeigte der gegnerischen Mannschaft von Anfang an, wo der "Hammer" hängt. Spielerisch, technisch, kämpferisch und taktisch war man mit dem Gegner mindestens auf Augenhöhe. Einzelne, individuelle Fehler von Spielern des SV Schonstett, wurden immer wieder durch die eigenen Mannschaftskameraden klaglos ausgeglichen, ohne dass am Mitspieler rumgemeckert wurde.

In der 17. Spielminute brachte man leider den Ball nach einem Angriff der Reichertsheimer nicht aus dem eigenen Strafraum und bei einem Nachschuss aus ungefähr 15 m Entfernung war Keeper Ludwig Betzl machtlos und es stand eher überraschend 0:1.

Der SV Schonstett steckte aber nicht auf und machte nach dem Treffer der Reichertsheimer da weiter wo er aufgehört hatte. Es dauerte daher nicht lange, bis Alexander Witte im Strafraum der Reicherheitsheimer abziehen konnte und den Ball souverän zum 1:1 verwandelte, nachdem zuvor ein klares Handspiel der Reichertsheimer vom Schiedsrichter nicht geahndet worden war.

Auch nach der Halbzeitpause zeigte die Mannschaft des SV Schonstett eine geschlossen gute Mannschaftsleistung. Leider schafften es die Reichertsheimer in der 75. Minute, den Ball auf Höhe des Fünfmeterraumes von rechts außen so scharf in den Schonstetter Strafraum zu legen, dass kein Spieler des SV Schonstett mehr herankam und Christoph Unterauer vom SV Reichertsheim keine Mühe hatte, den Ball zum 1:2 über die Torlinie zu schieben.

Zwar versuchte der SV Schonstett daraufhin noch, den Ausgleich zu erzielen. Bedingt durch den Sturmlauf der Schonstetter musste jedoch die Abwehr entblößt werden und durch einen individuellen Fehler der Schonstetter gelang es den Reichertsheimern noch letztlich in der 87. Spielminute das 1:3 zu erzielen.

Erwähnenswert ist vielleicht noch, dass zahlreiche Schonstetter Funktionäre und Zuschauer in einer bestimmten Spielsituation einen Elfmeter für den SV Schonstett forderten, der aber leider von Schiedsrichter Mehmet Karaca nicht gegeben wurde.

Trainer Andreas Probst lobte nach dem Spiel jedenfalls den großen Kampfgeist der Mannschaft, die nie aufgegeben hat und alles versucht hat, um das Spiel zu gewinnen.

Weitere Details zum Spiel finden sich unter: https://www.bfv.de/spiele/027JF9E8AG000000VS5489B4VU9HDBC9

Das nächste Spiel absolviert der SV Schonstett am Samstag, den 14.09.2019 um 16.00 Uhr beim SV Forsting/Pfaffing. Der SV Schonstett freut sich auf zahlreiche Unterstützung seiner Anhänger.

 

Erste Saisonniederlage für Fußballherrenmannschaft beim TSV Schnaitsee

Die Fußballherrenmannschaft des SV Schonstett musste am Samstag (31.08.2019) die erste Niederlage der Saison 2019/2020 in der A-Klasse 3 hinnehmen.

Nach dem Anpfiff des Spiels durch den Schiedsrichter übernahm der TSV Schnaitsee von Beginn an die Initiative. Man braucht nicht die "Schnaitseer Brille" aufzuhaben, um festellen zu müssen, dass die Kampfmannschaft des TSV Schnaitsee in der ersten Halbzeit  des Spiels den Spielern des SV Schonstett kämpferisch, läuferisch und technisch überlegen war. Hatte man in den ersten zehn Minuten noch die Hoffnung, dass der SV Schonstett seine Spielordnung noch finden würde, wurde man aber  entäuscht. Insbesondere die Zuordnung im Defensivverhalten ließ zu wünschen übrig.

Im Mittelfeld kombinierte der TSV Schnaitsee in der ersten Halbzeit praktisch nach Belieben: Fast jeder Ball kam beim Mitspieler an, die Spieler des SV Schonstett waren immer den berühmten "Schritt" zu spät.

Lediglich eine nennenswerte Chance erarbeitete sich der SV Schonstett, als Christoph Obermaier alleine auf des gegnerische Tor davonziehen konnte, den Ball aber leider nicht im Tor unterbringen konnte.

So kam es, wie es kommen musste: Der TSV Schnaitsee ging mit zwei Toren in Führung und mit der Führung in die Halbzeit.

Trainer Andreas Probst war natürlich sichtlich unzufrieden mit der Leistung seiner Mannschaft.

Mit Beginn der zweiten Halbzeit versuchten die Spieler des SV Schonstett, den Kampf anzunehmen und schafften es tatsächlich, dem TSV Schnaitsee Paroli zu bieten: Man war jetzt energischer in der Defensivarbeit und erarbeitete sich auch die eine oder andere Chance. Das Spiel war nun auf alle Fälle ausgeglichener als in der ersten Halbzeit.

Dennoch schaffte man es nicht, den Rückstand auszugleichen und verlor das Spiel letztlich mit 0:2.

Weitere Details zum Spiel finden sich hier: https://www.bfv.de/spiele/027JF9E7VK000000VS5489B4VU9HDBC9

Am Sonntag, den 08.09.2019 spielt der SV Schonstett zu Hause um 14.00 Uhr gegen die Spielgemeinschaft Reicherheitsheim-Ramsau-Gars II.

A-Klasse 3: Heimsieg der Fußballherrenmannschaft gegen den SC 1966 Rechtmehring

Unter Leitung des jungen Schiedsrichters Maximilian Wagner begann das erste Heimspiel der Fußballherrenmannschaft des SV Schonstett in der A-Klasse 3 der Saison 2019/2020 am Sonntag, den 25.08.2019 pünktlich um 14.00 Uhr.

Gleich nach Anpfiff entging der SC Rechtmehring glücklich einem Rückstand, nachdem der SV Schonstett einen Angriff und eine daraus resultierenden Riesenchance nicht verwandelt werden konnte.

Kurz danach aber war Johannes Maier zur Stelle: Einen im gegnerischen Strafraum aufhüpfenden Ball netzte er souervän und gekonnt per Kopfball ein und so stand es bereits nach 4 Spielminuten 1:0 für den SV Schonstett.

Die Mannschaft des SV Schonstett spielte von Beginn an sehr kämpferisch und ließ sich bei der Defensivarbeit nicht aus dem Konzept bringen.

Lohn der kämpferischen Leistung war in der 43. Spielminute das 2:0 des SV Schonstett: Hubert Betzl erkämpfte aus der Defensivarbeit heraus im Mittelfeld den Ball und spielte auf den sich frei laufenden Routinier Christoph Obermaier, der schon mehrere hundert Spiele für die Herrenmannschaft absoloviert hat. Christoph Obermaier stürmte auf der rechten Seite tief in die gegnerische Spielhälfte, legte den Ball von rechts quer in den Strafraum auf Simon Dirnecker, der den Ball dann gnadenlos ins Tor schoss.

Niemand hatte nach dem 2:0 noch den Eindruck, dass der SV Schonstett bei diesem Spiel nicht als Sieger vom Platz gehen würde.

Gleich nach der Halbzeit machte der SV Schonstett so weiter, wie er in der 1. Halbzeit gespielt hatte und wurde auch in der 48. Minute dafür belohnt: Nach einem klaren Foul eines Spielers des SC Rechtmehring im Strafraum gab der Schiedsrichter einen glasklaren Elfmeter für den SV Schonstett. Spielführer Marcus Rieger übernahm die Verantwortung und zeigte Nerven aus Stahl, indem er den Elfmeter souverän zum 3:0 verwandelte.

Weitere Details zum Spiel finden sich unter:

https://www.bfv.de/spiele/027JF9E7QC000000VS5489B4VU9HDBC9

Am Samstag, den 31.08.2019 spielt der SV Schonstett um 16.00 Uhr beim TSV Schnaitsee. Der SV Schonstett hofft auf zahlreiche Unterstützng seiner Fans.

Saisonauftakt in der Fußball-A-Klasse 3 - 2:0 Auswärtssieg der Herrenmannschaft

Einen gelungenen Einstand in die Saison 2019 / 2020 feierte die Herrenmannschaft des SV Schonstett in der A-Klasse mit einem Auswärtssieg beim Aufsteiger TSV Babensham II.

Die Mannschaft von Trainer Andreas Probst spielte von Beginn an souverän aus einer sicheren Abwehr heraus, ließ kaum Chancen der gegnerischen Mannschaft zu und erspielte sich dank eines kämpferischen und unnachgiebigen Mittelfeldes wiederum zahlreiche Tormöglichkeiten.

In der 18. Minute erzielte Routinier Johannes Maier aus einer wunderschönen Kombination heraus den Führungstreffer zum 1:0.

Gleich nach der Halbzeit ahndete der Schiedsrichter ein Foul am SV Schonstett mit einem Elfmeter, den Kapitän und Führungsspieler Marcus Rieger souverän zum 2:0 verwandelte.

Der TSV Babensham versuchte nun mit aller Macht den Anschlusstreffer zu erzielen und erarbeitete sich einige gute Chancen, die aber ein ums andere mal Torwart Ludwig Betzl durch gekonnte Paraden zu verhindern wusste.

Die Mannschaft des SV Schonstett kämpfte gemeinsam bis zum Schluss um jeden Ball und ging als verdienter Sieger vom Platz.

Am nächsten Spieltag ist der SV Schonstett spielfrei. Am Sonntag, den 25.08.2019 um 14.00 Uhr erwartet der SV Schonstett den SC Rechtmehring zum Heimspiel.

Back to top

Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen wollen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Bitte beachten Sie auch unsere Datenschutzbestimmung. ... zur Datenschutzbestimmung