SV Schonstett e.V.

Fußball-A-Klasse-3: SV Schonstett beim SV Albaching kein Spiel für schwache Nerven

[Bild: Benno Maier am Ball und im Zweikampf mit dem Albachinger Katterloher beim Versuch, ein Tor zu erzielen]

Am Sonntag, den 22.09.2019 trat die Herrenmannschaft des SV Schonstett beim SV Albaching an und erreichte ein 2:2 Unentschieden.

Schiedsrichter der Partie war Jürgen Ernst, der hinischtlich seiner Aufgabe nicht zu beneiden war, machten es ihm weder die Zuschauer, noch die Spieler leicht.

Mit einem tatktischen Schachzug gelang es Trainer Andreas Probst und der Mannschaft des SV Schonstett, einen Punkt aus Albaching zu entführen. Und das kam so:

Simon "Osi" Osterloher spielte als Manndecker direkt gegen den wohl besten Torjäger der A-Klasse 3, Matthias Bareuther. Über die ganze erste Halbzeit hin hielt Simon Osterloher den Stürmer der Albachinger in Schach, so dass dieser nur selten sein Können unter Beweis stellen konnte. Man kann sicherlich sagen, dass Simon Osterloher einer der Matchwinner des Spiels war. Osterloher war in den ersten 20 Minuten des Spiels aber leider der einzige Schonstetter Spieler, der in Hochform war. Seine Mitspieler brauchten einige Zeit, um sich zu finden und so kamen die Schonstetter anfangs nur selten aus der eigenen Hälfte heraus.

[Bild: Matchwinner Simon "Osi" Osterloher (zweiter von rechts) mit dem Albachinger Matthias Bareuther (ganz rechts)]

Kaum hatten sich die Schonstetter formiert und mittlerweile den einen oder anderen Angriff zu Stande gebracht, schoss Matthias Bareuther überraschend ein Tor zum 0:1, als ihm der Ball von einem Schonstetter Spieler im Strafraum versehentlich direkt vor die Füße geköpft wurde. Den Schock verdauten die Schonstetter aber alle ausnahmslos gut.

Auch nach der Halbzeitpause spielten die Schonstetter viel sicherer in der Abwehr als in den ersten 20 Minuten der Partie und auch die Angriffsbemühungen wurden immer zielgerichteter. In der 53. Minute wurde der SV Schonstett dann für seinen Kampf belohnt: Nach einem klaren Foul im Strafraum der Albachinger verwandelte Johannes Maier einen Elfmeter souverän und eiskalt zum 1:1.

Da Simon Osterloher in der ersten Halbzeit eine gelbe Karte bekommen hatte, wechselte er ins Mittelfeld, wo er mit seiner kampfbetonten Spielweise viele gute Akzente nach vorne setzen konnte. Alexander Witte übernahm dafür die Manndeckung von Bareuther und löste seine Aufgabe tadellos.

Durch die Einwechslung von Hubert Betzl in der zweiten Halbzeit, der durch Übersicht, Schnelligkeit und Ballsicherheit überzeugte, gerieten die Albachinger immer mehr ins Hintertreffen. Ein sehenswerter Angriff, an dem Balthasar Elpelt, Hubert Betzl und Christoph Obermaier beteiligt waren, führte zum 2:1 Führungstreffer durch Benno Maier, der von rechts außen im Strafraum ins Albachinger Tor traf.

Schonstett, das weiter am Drücker war, musste nach einer Ecke der Albachinger leider den 2:2 Ausgleichstreffer durch einen sehenswerten Kopfballtreffer von Matthias Sanftl hinnehmen.

Nach dem Ausgleichstreffer wurde das Spiel noch hitziger und noch spannender. Die Albachinger sahen wieder eine Chance, das Spiel zu gewinnen und gaben mächtig Gas, um den Führungstreffer zu erzielen. Der Kampfmannschaft des SV Schonstett gelang es aber letztlich, sich dem finalen Sturmlauf der Albachinger zu widersetzen.

Leider erhielt Johannes Maier in der 88. Minute noch eine rote Karte.

Trainer und Mannschaft waren trotz des späten Ausgleichstreffers der Albachinger mit ihrer Leistung zufrieden. Weitere Details zum Spiel finden sich unter: https://www.bfv.de/spiele/027JF9E8TK000000VS5489B4VU9HDBC9

Am Sonntag, den 29.09.2019 erwartet der SV Schonstett den Tabellenführer SV Waldhausen um 14.00 Uhr in der Schonstetter Georg-Loy-Sportanlage, wo man letztlich nichts zu verlieren hat und befreit aufspielen kann.

Fotos: SV Schonstett

Back to top

Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen wollen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Bitte beachten Sie auch unsere Datenschutzbestimmung. ... zur Datenschutzbestimmung