SV Schonstett e.V.

Fußball-A-Klasse 3: SV Schonstett verliert unverdient beim SV Forsting

Zum dritten Mal in Folge verliert die Herrenmannschaft des SV Schonstett ein Spiel in der A-Klasse 3. Wie am vergangenen Wochenende war diese Niederlage aber unverdient. Selbst der glühendste Forsting-Anhänger würde nicht widersprechen, dass auf dem Platz über die gesamte Spielzeit hin zwei völlig ebenbürtige Mannschaften agierten.

Aber der Reihe nach:

Stark ersatzgeschwächt fuhr der SV Schonstett am Samstag, den 14.09.2019 zur Auswärtspartie beim SV Forsting.

Schiedsrichter Turgay Karademir pfiff das Spiel in Forsting um 16.00 Uhr bei Sonnenschein und angenehmen Temperaturen an.

Die Mannschaft des SV Schonstett war trotz einiger, ausfallbedingter Umstellungen von Beginn an hellwach. Besonders die Defensivarbeit aller Spieler (vom Sturm bis zur Abwehr) war hervorragend. Der Gegner kam in den ersten 20 Minuten des Spiels zu keiner nennenswerten Chance.

Kämpferisch und läuferisch präsentierten sich die Spieler des SV Schonstett unter Führung des Mannschaftskapitäns Christoph Obermaier von der besten Seite.

Schonstetts Torwart Sergej Aselbor rettete die Mannschaft bei einer Riesenchance der Forstinger durch eine reflexartige Reaktion vor einem Rückstand. Eigentlich hatten alle Zuschauer den Ball schon im Netz gesehen. Sergej Aselbor lieferte eine rundum solide Partie ab.

Spielführer Christoph Obermaier machte den Schiedsrichter in der 32. Minute auf die unfaire Spielweise eines Forstinger Sportfreundes aufmerksam. Der Schiedsrichter interpretierte den Hinweis als unberechtigte Kritik und zeigte Christoph Obermaier die gelbe Karte. Dies sollte sich später leider noch als äußerst ungünstig erweisen.

Nach einer Ecke des SV Schonstett gelang es zwar, den Ball ins Forstinger Tor zu schießen. Der Schiedsrichter erkannte das Tor aber nicht an, da seiner Meinung nach der Forstinger Torwart vorher gefoult worden wäre.

Kurz vor der Halbzeit hatte der SV Schonstett eine weitere, große Torchance: Nach einem Foul der Forstinger gab es Freistoß auf der rechten Seite aus ca. 25 m für den SV Schonstett. Christoph Obermaier schoss den Ball aber nicht direkt aufs Tor oder flankte den Ball; er spielte unerwartet entlang der Strafraumlinie zur Torauslinie. Benno Maier nahm den Ball geschickt auf und versuchte den Ball ins Tor zu lenken. Der Ball ging aber knapp ins Toraus.

Nur wenige Sekunden später wiederum gelang es den Schonstettern nicht, den Ball nach einem Angriff der Forstinger aus dem eigenen Strafraum herauszubekommen und so gelang es Markus Spötzl vom SV Forsting, den Ball ins Schonstetter Tor zu schießen.

Zur Halbzeit stand es also 0:1 aus Sicht des SV Schonstett.

Nach der Halbzeitpause machte der SV Schonstett nicht den Eindruck, als würde er sich der Niederlage fügen. Man versuchte weiter, den Plan des Trainers umzusetzen, sich Torchancen zu erarbeiten und ließ dabei aber die Defensivarbeit nicht aus dem Auge.

So entwickelte sich ein äußerst packendes und spannendes Spiel, das die Emotionen einiger Zuschauer phasenweise zum Kochen brachte. Der Schiedsrichter hatte alle Mühe, das Spiel und die Zuschauer im Griff zu behalten.

In der 68. Minute erhielt Spielführer Christoph Obermaier nach einem Foul überraschend die gelb-rote Karte.

Aber auch zu zehnt kämpfte die Mannschaft des SV Schonstett verbissen weiter und kam immer wieder vor das Forstinger Tor, ohne aber zwingend zum Abschluss zu kommen.

Die Schonstetter kämpften, rannten und konnten bei Abwehrversuchen des SV Forsting von den Forstingern insbesondere durch hohe Bälle nicht aus dem Konzept gebracht werden, da die Viererkette und das defensive Mittelfeld fast jeden hohen Ball direkt aus der eigenen Gefahrenzone köpften oder volley herausbrachten.

Ca. 15 Minuten vor Schluss ging Alexander Witte aus der Viererkette ins Mittelfeld. Hinten agierte man nun mit einer Dreierkette. Wieder und wieder versuchten Stefan Hinterstocker, Simon Osterloher, Alexander Witte und Simon Dirnecker aus dem Mittelfeld heraus, den Ball nach vorne zu den Angriffsspitzen Matthias Obermaier und Benno Maier zu tragen. Es gelang aber leider nicht mehr rechtzeitig, den Ausgleichstreffer zu erzielen.

Zwar freute sich Trainer Andreas Probst natürlich nicht über die Niederlage. Er war jedoch trotz der bitteren Niederlage mit dem Einsatzwillen und gezeigten Kampf aller Spieler zufrieden und brachte dies gegenüber den Spielern auch deutlich zum Ausdruck.

Weitere Details zum Spiel finden sich hier: https://www.bfv.de/spiele/027JF9E8FC000000VS5489B4VU9HDBC9

Am Sonntag, den 22.09.2019 spielt der SV Schonstett um 14.00 Uhr auswärts beim SV Albaching.

Back to top

Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen wollen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Bitte beachten Sie auch unsere Datenschutzbestimmung. ... zur Datenschutzbestimmung