SV Schonstett e.V.

1. Niederlage der Saison. Schonstett verliert 2:3 gegen Weidenbach II

Eine Niederlage, in wirklich der allerletzten Sekunde des Spiels, mussten die Jungs des SV Schonstett im Heimspiel gegen den SV Weidenbach II hinnehmen. In einer kämpferisch intensiven und chancenreichen Partie verlor man schlussendlich mit 2:3 Toren.

Die mit 3 Spielern aus der Ersten Mannschaft verstärkte Weidenbacher Truppe agierte zu Beginn der Partie relativ passiv und Schonstett drückte aufs Tempo. Nach nur 5 Minuten gab es, zur Verwunderung von vielen, einen Elfmeter für die Heimelf. Tommy Obermaier war aus Sicht des Schiedsrichters regelwidrig attackiert worden. Den Elfmeter verwandelte Kapitän Christoph Obermaier souverän. Mitte der ersten Halbzeit konnte Christoph Wastl dann den zwischenzeitlichen Ausgleich zum 1:1 für Weidenbach erzielen. Einen weiten Ball brachte der sonst so sichere Marcus Rieger nicht unter Kontrolle und der agile Wastl netzte überlegt ein. Mit dem Unentschieden ging es dann auch in die Pause.

Die zweite Hälfte begann aus Schonstetter Sicht wieder recht forsch. Angriff auf Angriff rollte auf das Gäste-Tor. Der Weidenbacher Keeper hatte aber im großen und ganzen einen eher ruhigen Nachmittag da der SVS die sich bietenden, unzähligen Chancen meist kläglich vergab. So war es dann wie es kommen musste. Wenn man die Dinger vorne nicht macht bekommt man sie hinten rein. Der spielfreudige Florin Stanciu wurde mustergültig bedient und konnte zur erstmaligen Führung für Weidenbach einschieben. Die Partie war auf den Kopf gestellt und Schonstett lief nun die Zeit davon. Erst in der 93. Minute fiel dann endlich der ersehnte Ausgleich. Eine Flanke vom eingewechselten Dino Samec wurde von Ben Maier im langen Eck untergebracht. Wer nun dachte 2:2 und Punkteteilung hatte sich aber gehörig geschnitten. Weiterhin 93. Minute; Anstoss Weidenbach, Ball wird weit geschlagen…Schonstett kontrolliert den Ball und spielt zum Keeper zurück. Pass kommt aber viel zu kurz und erneut steht der Weidenbacher Christoph Wastl goldrichtig, spritzt dazwischen und verwertet die sich bietende allerletzte Chance des Spiels zum vielumjubelten Siegtreffer für Weidenbach. Was für ein Finish!

Ein Punktgewinn war hier mehr als im Bereich des Möglichen. Leider brachte, zum wiederholten Male, die unzulässige Chancenverwertung die Schonstetter Truppe in große Probleme. Das Team ist absolut intakt, die Leistungen in den vergangenen Spielen, auch in den Spielen gegen Ramerberg und Weidenbach waren in Ordnung. Wenn man einen so hohen Aufwand betreibt sollte man sich eben auch mal hin und wieder mal belohnen und die Dinger rein machen. Die 10 gelben Karten spiegeln in keinster Weise den Spielverlauf wieder. Warum hier so oft der Karton gezückt wurde weis nur der Schiedsrichter. Bereits am kommenden Samstag gastiert dann um 15 Uhr die Truppe aus Jettenbach im wunderschönen Schonstett. Hier gibt es ein Wiedersehen mit Sturmtank Daniel Klöckner der vor der Saison zur Spielvereinigung gewechselt ist. Die Schonstetter Reserve spielt morgen um 13 Uhr beim SV Schechen bevor am Sonntag um 13 Uhr dann der SV Vogtareuth zum Derby nach Schonstett reist. Die Fußballer freuen Sie auch spannende Partien und viele Zuschauer!

Pressebericht: SV Schonstett 1958 e. V.

Back to top

Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen wollen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Bitte beachten Sie auch unsere Datenschutzbestimmung. ... zur Datenschutzbestimmung